Stadtarchiv: Neustadt an der Donau

Stadtarchiv: Neustadt an der Donau

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Titel 1
Text 1
Stadtarchiv

Hauptbereich

Stadtarchiv Neustadt a.d.Donau

Stadtarchivar Anton Metzger
Stadtplatz 1
Postfach 14 52
93333 Neustadt a.d.Donau
Telefonnummer: 09445-971723
Faxnummer: 09445-971720  
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten:
Zimmer 2
Mo. – Fr., 8.00 Uhr – 12.00 Uhr

Bestände:

118 Urkunden (1350 - 1821).
– Amtsbücher: u.a. Ratsprotokolle (ab 1564), Briefsprotokolle (ab 1617), Vormundschaftsbücher (ab 1552), Inventurbücher (ab 1730), 6 Einzelbände (darunter Urkundenkopialbuch von 1587).
– Rechnungen: u.a. Stadtkammer (ab 1559), St. Laurentius-Pfarrkirche (ab 1602), Reiches-Almosen-Stiftung (ab 1605), Leprosen-Haus St. Nikolaus (ab 1651), Corpus-Christi- und Allerseelenbruderschaft, Schulfonds und Wohltätigkeitsstiftung (ab 1818), Brückenzoll (ab 1641), Mautamt (1737/38), Zehent (ab 1529), Bauamt (ab1697), Pflasterzoll (1864/65), Fischerei (ab 1660).
– Akten der kommunalen Verwaltung (ab 16. Jh.).
– Sammlungen: Amts-, Gesetz- und Verordnungsblätter (18. – 20. Jh.); Zeitungen (z.B. Lokalteil der Mittelbayerischen Zeitung ab 1978) und Zeitungsausschnitte, Hinterlassenschaft von Maria Kostkiewicz im Stadtarchiv, u.a. 4 Postkartenalben und diverse Publikationen (18. – 20. Jh.).
– Archivgut der eingemeindeten Orte Arresting, Bad Gögging, Eining, Geibenstetten, Hienheim, Irnsing, Marching, Mauern, Mühlhausen, Oberulrain, Schwaig (v.a. 19/20. Jh.). 
– Archivgut des eingemeindeten Ortes Eining auch als Depot im Staatsarchiv Landshut.

Neustadt im Dritten Reich

Zum 75-jäjhrigen Kriegsende und der damit verbundenen Kapitulation ist das Buch „Neustadt a.d.Donau im Dritten Reich“ von Stadtarchivar Anton Metzger erschienen. Das Buch beschreibt in zwei großen Kapiteln das gesellschaftliche und politische Leben in Neustadt a.d.Donau zwischen 1933 und 1945 sowie das Kriegsende und die damit verbundenen Kampfhandlungen in Neustadt a.d.Donau. Im ersten Kapitel berichtet der Verfasser über die politische Vertretung, die Eingemeindung von Mauern, den wirtschaftlichen Aufschwung, den Einfluss des Regimes auf die Kirche, Schulen und Vereine. In weiteren Abhandlungen wird über Naziorganisationen und Veranstaltungen, Regimegegner und Inhaftierungen, Auszeichnungen und persönliche Schicksale berichtet. Im zweiten Kapitel sind die Kampfhandlungen um Neustadt a.d.Donau und die damit verbundenen Luftangriffe und Zerstörungen, die Bilanz des Schreckens sowie die Heimkehr der Kriegsgefangenen und den anschließenden Wiederaufbau beschrieben.

Das Buch ist reich bebildert und kann vormittags im Rathaus, Zimmer 2, und in der Tourist-Information in Bad Gögging für 9,50 € erworben werden.

Infobereich