Aktuelles: Neustadt an der Donau

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Titel 1
Text 1
Titel 3
Text 3
Aktuelles

Hauptbereich

Vergessene Burgen im Neustädter Umland

In etlichen Ortsteilen standen Herrensitze und Ritterburgen. Beim VHS-Vortrag am 25.10.2019  über diese verschwundenen Zeugen des Mittelalters stimmte Heimatpfleger Albrecht die Zuhörer mit Rauschpfeife und Krummhorn auf diese Thematik ein. Beide Instrumente fanden im 15. Jahrhundert Verwendung.

Römische Exponate für Heimatmuseum im Storchenwirt

Die Römer haben nicht nur in Eining und Bad Gögging ihre Spuren hinterlassen.
So konnten auch zwei interessante Anschauungsobjekte aus zwei anderen Ortsteilen für das Museum gewonnen werden: eine Bronzescheibe der Göttin Gorgon aus Sittling (Leihgeber Johann Kastl) und ein Hausmesser mit Horngriff aus Marching (Leihgeber Stadtmuseum Ingolstadt).


Eduard Albrecht, Stadtheimatpfleger

Wirtshaussingen in Schwaig

Beim Singabend beim  Großen Wirt am Freitag, 18.10.2019 konnte Trachtenvereinsvorsitzender Wolfgang Godesar neben den Stammsängerinnen und  -sängern auch etliche Sangesfreudige aus Schwaig und anderen Orten des Landkreises willkommen heißen. Er zeigte sich auch über das volle Wirtshaus sehr erfreut.
Heimatpfleger Edi Albrecht und Bertl Wecker verstanden es wieder in gewohnter Weise, die ganze Wirtsstube mit Wirthaus- und Soldatenlieder sowie gesungene Zwiefache  zum Klingen zu bringen.

Bayerischer Löwe für die Blaskapelle Ochsentreiber

Für ihre herausragenden Verdienste um die Erhaltung, Pflege und Förderung des bayerischen Brauchtums wurde die Blaskapelle Ochsentreiber mit dem Heimatpreis 2019 in der Allerheiligen-Hofkirche der Münchener Residenz geehrt.
Aus den Händen von Finanz- und Heimatminister Füracker durfte  Peter Wutzer den bayerischen Löwen, in der Nymphenburger Porzellanmanufaktur gefertigt, entgegennehmen.

Vortrag im Bürgersaal am 25.10.2019, Beginn 19.30 Uhr

Um Neustadt gab es in vielen Ortsteilen mittelalterliche Burganlagen. Nur wenige bauliche Überrreste erinnern an diese befestigten Anlagen. Heimatpfleger Eduard Albrecht berichtet in seinem bildgestützten Vortrag über die Erbauer, die späteren Inhaber und über mancherlei andere Hintergründe dieser abgegangenen Herren- und Rittersitze.

Salve Abusina - Römertage in Eining (16. – 18.08.)

Bei Anwesenheit zahlreich geladener Gäste und Mitgliedern des Stadtrates eröffnete Bürgermeister die diesjährigen Römertage im Kastell Eining.
Die Mitwirkung der Professoren Dr. Thomas Fischer (Uni Köln, emeritiert) und  Dr. Christoph Schäfer (Uni Trier) unterstreicht die Bedeutung dieser dreitägigen Großveranstaltung, die mit zu den größten Römerfesten Süddeutschlands gehört.

Trachtenverein Neustadt besucht Marchinger Kirche

Mit dem Fahrrad machten sich die Mitglieder des Trachtenvereins  am vergangen Samstag auf den Weg nach Marching. Oben, am Kirchberg wurden die Radler von Heimatpfleger Albrecht empfangen, welcher seinen aufmerksamen Zuhörern die äußerst reichhaltige Geschichte des Kirchberges und des Marienkirchleins erzählte. Im Anschluss stärkten sich die Trachtler bei einer Einkehr beim Pauluswirt.

Kirtatanz an Maria Himmelfahrt mit den Ochsentreibern

Am 15. August, an Maria Himmelfahrt, fand im Neustädter Bürgersaal  wieder der Kirchweihtanz der Blaskapelle Ochsentreiber statt.
Seit über 30 Jahren pflegt die Neustädter Blaskapelle diesen alten Brauch und spielte auch heuer wieder in der  Tradition der alten Bauernmusikanten zum Tanz auf.
Als Tanzzeichen, ein beliebtes Sammelobjekt der Volkstanzler, gab es heuer ein eigenes Bierfilzl.

Kirchenführer für St. Anna

Im Anschluss an den feierlichen Gottesdienst zum Annatag im barocken Annakirchlein stellten
Stadtpfarrer Hofmann und Anton Metzger den nun entstandenen Kirchenführer im Pfarrheim vor.
Heimatpfleger Albrecht dankte in Vertretung von Bürgermeister Reimer Stadtarchivar Anton Metzger für
das sehr übersichtlich gestaltete und verständlich geschriebene Schriftwerk.

Friedhof der Traktoren

Bilderausstellung im Kulturforum 

Ausstellungsdauer: 23.7. - 18.8. 2019, Öffnungszeiten: Do./ Sa./ So. 15 - 18.00 Uhr.

Heimatpfleger Albrecht und Stadtratskollege Toni Stadler eröffneten im Beisein von Karl und Jakob Dietrich die Ausstellung.
Über hundert Traktoren und anderen Landmaschinen haben die beiden Dietrich-Brüder in den letzten 60 Jahren in Zahlung genommen, wenn sie ein neues Gerät verkauft haben. Entstanden ist eine kuriose Sammlung von unschätzbarem Wert. Die Ingolstädter Künstlerin Gabriele Neumayer hat dieses Sammelkuriosum fotografisch großartig in Szene gesetzt.

Alte Bauerntänze auf dem Stadtplatz mit den Ochsentreibern

Am Stadtfestsonntag fanden sich wie bereits in den vergangenen Jahren etliche Volkstanzbegeisterte auf dem Stadtplatz ein. Die Blaskapelle Ochsentreiber spielten wieder traditionelle Tanzstücke des heimatlichen Tanzbodens.

Hohe Auszeichnung für Blaskapelle Ochsentreiber

Der Bayerische Staatsminister für Finanzen und Heimat, Albert Füracker, beehrt sich, der Blaskapelle Ochsentreiber den Heimatpreis Bayern für besondere Verdienste um Kultur, Heimat und Brauchtum zu verleihen. Die Auszeichnung erfolgt im Rahmen der Veranstaltung "Heimat Bayern" in der Residenz München am 08. Oktober. 

Heimatpfleger
Edi Albrecht

Ehrung der Maibaum-Sieger im Rathaus

Bürgermeister Reimer, Stadtarchivar Metzger und Heimatpfleger Albrecht gratulieren den Vertretern der Siegerdörfer Irnsing und Mauern. Neben einer Urkunde wird die dörfliche Gemeinschaftsleistung mit einem 50-Liter-Bierfass gewürdigt.

Vergessene Burgen in den Gemarkungen unserer Stadt

Die Stadt Neustadt an der Donau sowie die meisten Ortsteile besaßen im Mittelalter eine Burg. Da von diesen Burgen - außer in Marching - nahezu keine sichtbaren Überreste mehr vorhanden sind, stehen nun an den ehemaligen Standorten Stahlstelen, welche in Kürze mit QR-Codes versehen werden. Die jeweiligen Informationen können dann mithilfe des Smartphones abgerufen werden. Ein entsprechender Flyer ist ebenfalls bereits in Arbeit.

Irnsing und Mauern sind Maibaumsieger

Die diesjährige Maibaumsichtung ergab, dass die Siegerbäume heuer in Irnsing und in Mauern stehen. Stadtarchivar Anton Metzger und Stadtheimatpfleger Eduard Albrecht bewerteten die Bäume nach festgelegten Kriterien.

Bei den unbearbeiteten Naturstamm-Maibäumen konnten die Mauerner mit Abstand die meisten Punkte ergattern. Der Mauerner Baum war mit Abstand der höchste und punktete auch beim Schmuck. Bei den Weißblau-Bäumen bzw. den Schälbäumen wurde der Preis trotz Punktegleichstand eines  Mitkonkurrenten den Irnsingern zugesprochen. Ausschlag waren der besonders schöne und sehr gepflegte Standort und der Umstand, dass die Irnsinger Vereine nach mehreren Jahren Unstimmigkeiten wieder einen gemeinsamen Baum aufstellten.

Die beiden Siegerortsteile werden im Rathaus vom Bürgermeister mit einer Urkunde geehrt und erhalten als Preis je ein 50-Liter-Bierfass als weitere Anerkennung der Stadt.

Wirtshausliedersingen im Gasthaus Paulus, Marching

Am Freitag, den 03. Mai, luden Trachtenverein Neustadt a. d. Donau e. V. und die Heimatpflege zu einem Singabend in das Gasthaus Paulus in Marching ein. Stadtheimatpfleger Edi Albrecht und Bertl Wecker aus Mitterfecking sangen im gutbesuchten Paulussaal  typische Wirtshauslieder.

So klingt´s bei uns im Donautal

Volles Haus beim Neustädter Hoagartn

Auch in diesem Jahr veranstaltete die Stadtheimatpflege zusammen mit der Blaskapelle Ochsentreiber am vergangenen Sonntag einen Hoagarten im Bürgersaal.
Dieses Musikantentreffen mit Sängern und Musikanten aus dem ober- und niederbayerischen Donautal erfreute sich so großen Zuspruchs, dass weitere zusätzliche Tische und Bestuhlung notwendig waren.
Für die musikalischen Kontraste sorgten die feschen Mädels der Oberstimmer Hoagartn Musi mit Ziach, Hackbrett, Geige und Gitarre sowie die Ochsentreiber mit ihren typischen Bauerntanzweisen. Lustige Lieder boten der Pichler Zwoagsang und das Gesangsduo Bertl und Edi.  Aber auch die Zuhörer wurden mit einbezogen und waren bei mehreren Liedern aufgefordert, mitzusingen.
Berthold Wecker und Edi Albrecht führten in Ko-Moderation mit einigen kurzen Geschichten durchs Programm dieses kurzweiligen Nachmittags.

Infobereich