KunstForum: Neustadt an der Donau

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Titel 1
Text 1
Titel 3
Text 3
KunstForum

Hauptbereich

Aktuelle Ausstellung im KunstForum

"Resin - Kunst & Zeichnung" von Karola Köstler

Ausstellung im KunstForum Neustadt a.d.Donau · 3. November bis 15. Dezember 2019

Resin (engl. für Harz) ist ein System, bei dem Epoxidharz und ein Härter gemischt werden. Durch eine chemische Reaktion entsteht ein Werkstoff, der verarbeitet wird, bevor er hart wird. Neben Bildern und Skulpturen wird Epoxidharz auch zum Beispiel im Modelbau oder Bodenbeläge verwendet. In der Kunst wird das Material wegen seiner Vielseitigkeit geschätzt. Die Resin Kunst ist neben dem Acrylic Pouring und Alcohol Ink eine weitere Technik aus dem Bereich des Fluid Painting (flüssige Kunst). Mit Resing erhalten Kunstwerke eine besondere Leuchtkraft und einen Glanz, der die Farben des Werks hervorhebt. 

Karola Köstler wurde in Neuburg an der Donau geboren und wohnt heute in Geisenfeld. Als erste weibliche Auszubildende der Buchdruckerei Loibl in Neuburg lernte sie den Beruf Schriftsetzerin im Fotosatz. Seit 2002 ist sie künstlerisch tätig. Neben dem Auquarellmalen und Zeichnen entdeckte sie das Epoxid Harz, auch bekannt als Resin, für sich: Die vielfältigen Farbkombinationen, das Material und die zum Teil zufällig entstehenden Motive machen das Arbeiten mit Resin besonders spannend.
Köstler wirkte bereits bei mehreren Ausstellungen, unter anderem mit der Künstlergruppe "Artisti di Masarolis", mit. 

Über das KunstForum

Die Räumlichkeiten für das KunstForum stellt die Stadt Nesutadt a.d.Donau seit 2003 interessierten Künstlern kostenlos zur Verfügung. Den Aufbau und den Betrieb des Kunstforums, insbesondere die Koordination der Ausstellungen und die Betreuung der Künstler oblag von April 2003 (Gründung) bis Anfang 2007 Hr. Udo Kinner. Ab Anfang 2008 bis heute übernahm Hr. Erhard Rohwer diese Aufgabe.

Das Grundkonzept bei der Gründung 2003 war, möglichst vielen verschiedenen Künstlern die Präsentation ihres künstlerisch-kreativen Potenzials ohne Wertungen und Zugangsbeschränkungen zu ermöglichen. Das KunstForum steht sowohl Amateuren wie auch Profis zur Verfügung. Die maximale Ausstellungsdauer beträgt vier Wochen.

Wir sind nicht nur ein Ort der Kunst, sondern auch ein Raum für Kommunikation.

Frühere Ausstellungen

"Regenbilder" von Jochen Dannenberg - Fotoausstellung im Rahmen von 'Temporär' · 29. September bis 27. Oktober

 

Infobereich